Ein Atelierbesuch bei Gloria Gans

by · April 8, 2013

Geboren in Passau | Studium der Malerei und Graphik an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Günter Fruhtrunk | Freischaffende Künstlerin und Kunstpädagogin | Atelier in München-Neuhausen in der Stupfstraße 19 / Ecke zum Künstlerhof | Gloria Gans malt Menschen tund beschäftigt sich mit den Themen Herkunft, Völkerwanderung, Erdbevölkerung und Erde als kostbare Heimat, keine Müllhalde, keine nie versiegende Quelle.

In ihrer Malerei beschäftigt sich die Künstlerin Gloria Gans mit einem Thema, das uns alle betrifft, das aber nie so richtig in den Fokus tritt: den Menschen, die für die Sauberkeit unserer Straßen und Gehwege sorgen. In ihrem Atelier in der Stupfstraße in Neuhausen entstehen dazu ebenso farbenfrohe wie faszinierende Bilder, die unsere Wahrnehmung vom klassischen „Straßenkehrer“ völlig verändern. Die Männer mit der orangefarbenen Uniform als wiederkehrendes Hauptmotiv treten manchmal als abstrakte Silhouette auf, dann sind sie wieder realistisch nah.
Im Alltag sind Straßenkehrer anonyme Gestalten, die unsere Gehwege fegen. Das Ziel von Gloria Gans ist es aber, sie als Alltagshelden darzustellen, die eine unentbehrliche Rolle in unserer Gesellschaft spielen. Ihr erstes „Model in Orange“ war Hajati. Er fragte sie: „Warum malst du mich nicht?” Schließlich ging sie darauf ein. Später fragte er: „Hast du mich verkauft?”

Straßenreiniger räumen uns die Wege frei, wenn es schneit. Sie sammeln das Laub ein, wenn es rutschig wird. Sie fegen unsere Zigarettenkippen zusammen und den Dreck unserer Hunde. Nehmen wir das irgendwann wahr? Oder blicken wir gleich wieder weg, sobald wir erfasst haben, dass vor uns ein orangefarbener Besenmann steht? Ist es eine Funktion, die uns da anlacht? Oder ein Mensch? Würden wir anders auf ihn eingehen, wenn er abends zivil in Jeans gekleidet im Kino neben uns säße und zur gleichen Zeit wie wir sein Kind in die Kita brächte?


Im Vollanschlussgebiet übernimmt die Stadt München, vertreten durch das Baureferat, die Straßenreinigung. Das Vollanschlussgebiet umfasst ungefähr die Fläche innerhalb des Mittleren Ringes sowie den Kernbereich von Pasing. Für die zu erbringenden Leistungen erhebt die Stadt München Straßenreinigungsgebühren.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb München ist ein multikultureller Dienstleistungsbetrieb. Rund 1.370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Verwaltung und Außendienst aus insgesamt 23 Nationen engagieren sich beim AWM für ein verantwortungsvolles und serviceorientiertes Abfallmanagement unserer Stadt.

Unter: Allgemein

Kommentar hinzufügen